Saisonauftakt geglückt - Beide Mannschaften sichern sich den Heimsieg  - dennoch unglücklicher Punktverlust

Am vergangenen Samstag starteten die heimischen Kegler und Keglerinnen von GH Großen Buseck in die Saison. Die Kugeln rollten also wieder. Das Team um Christian Heigele hatte sich einen erfolgreicheren Start als in der vergangenen Saison vorgenommen, wo am ersten Spieltag wenig Zählbares herumkam. Beim Heimspiel gegen GH Lollar 1 sollte es diesmal anders werden. In dieser Partie konnten vor allem René Becker (Tagesbestleistung von 837 LP), Christian Heigele (802 LP), André Fischer (798 LP) und Mandy Schneider (782 LP) überzeugen. Jeffrey Dambmann kam auf 741 LP und Laura Kästner bei ihrem Verbandsligadebüt auf 711 LP. Die Gäste aus Lollar konnten in Buseck nicht in Bestbesetzung antreten, da man verletzungsbedingt auf einige Stammkräfte verzichten musste. Dennoch musste man letztendlich den Verlust des Zusatzpunktes verkraften, da die Gäste aus Lollar mit Zahlen von 753, 782 sowie 798 LP in den oberen Bereich spielen konnten. An dieser Stelle muss man anmerken, dass der Gast bei gleicher Holzzahl die höhere Einzelwertung erhält als der Heimspieler. So mussten sich Heigele und Co. mit einem 2:1 zufrieden geben. In der kommenden Woche reist man zum aufstiegsambitionierten SG Kirberg-Eisenbach, wo man sich nur wenig ausrechnet. Allerdings war dies auch in der vergangenen Saison der Fall, wo man ganz überraschend den Zusatzpunkt entführen konnte.Endergebnis: GH Großen Buseck 1 - GH Lollar 1: 4671:4401 LP und 46:32 EWP.

Die zweite Mannschaft startete ähnlich fulminant in die neue Saison. Zum ersten Spieltag hatte man in der A-Liga Südwest KSC Heuchelheim 3 zu Gast. In einer von Beginn an sehr einseitigen Partie konnten Tobias Heß und Co. die Gegner regelrecht an die Wand spielen. Ein sehr deutlicher Abstand trennte beide Teams am Ende. Eine besondere Duftmarke konnte Dennis Edler setzen, der mit 783 LP die Tagesbestleistung erzielte und sich somit für die erste Mannschaft empfehlen konnte. Die zweite Mannschaft empfängt am kommenden Sonntag um 11:45 Uhr die Damenmannschaft aus Wetzlar. Endergebnis: GH Großen Buseck 2 - KSC Heuchelheim 3: 2919:2663 LP und 24:12 EWP. Alle Beteiligten wünschen wir an dieser Stelle Gut Holz. Fans und Zuschauer sind natürlich jederzeit willkommen.  

 

Trainingsauftakt und Vorfreude auf Runde zwei in derzweithöchsten hessischen Spielklasse - GH Großen Buseck nimmt wieder Fahrt auf in der Verbandsliga-Süd

Bereits Anfang Juli starteten die heimischen Kegler und Keglerinnen ihr Training auf der Kegelsportanlage an der Riedstruth. Der Spielführer der ersten Mannschaft, Christian Heigele, hatte alle aktiven Mitglieder zu einem ersten gemeinsam Training geladen, das mit einem gemütlichen Grillabend einhergehen sollte. Zahlreiche Akteure fanden sich auf der Kegelbahn ein, um sich gezielt auf die neue Saison vorzubereiten. Die Motivation ist enorm und die Harmonie stimmt. Lässt man das Sportjahr 2018/2019 Revue passieren, so lässt sich konstatieren, dass sich die erste Mannschaft in der Verbandsliga-Süd durchaus konkurrenzfähig präsentierte und am Ende mit 17 Punkten 17 Punkte mehr als erzielte, als es die Konkurrenz vermutete, die damals der Meinung war in der Liga überhaupt kein Land sehen zu können. Die junge Truppe um Mandy Schneider, Hessenauswahlspieler André Fischer, Christian Heigele, Jeffrey Dambmann, Marc Hammel, Cedrik Haupt, Dennis Edler, Tobias Heß und René Becker wird versuchen in der kommenden Spielzeit wiederum Akzente zu setzen. Leider werden in der Verbandsliga-Süd in dieser Saison nur 14 Spiele ausgetragen. Die Liga ist geschrumpft, da mit dem KSC Heuchelheim, der Meister der vergangenen Saison in die Hessenliga aufgestiegen ist und aus der unteren Liga, der Bezirksoberliga, keine weitere Mannschaft den Aufstieg hat realisieren können. Viele Anlagen in der Verbandsliga-Spd sind den Busecker allerdings alles andere als unbekannt. Mit den Bahnanlagen in Lollar, Reiskirchen, Marburg, Hinterland, Wetzlar ist man vertraut, da man dort im vergangenen Jahr fast durchweg den Zusatzpunkt entführen konnte. Bis auf die Anlage in Hinterland handelt es sich ausschließlich um Kunststoffbahnen, wo die Spezialisten um Heigele, Schneider auch in diesem Jahr gefordert sind. Außerdem erwarten Fischer und Co. die schwer zu bespielenden Holzbahnen in Kirberg sowie in Nauheim, aber auch dort konnte man letztes Jahr punkten. "Capitano" Marc Hammel ist sehr zuversichtlich: "Von Platz 4-7 ist eigentlich alles drin. Die Liga ist sehr homogen aufgestellt, auch wenn sich Kirberg und Mittelhessen um den Titel streiten werden."Alle sind gespannt, in welcher Form sich das Team zum Saisonauftakt am 7.September gegen GH Lollar präsentieren kann. Alles ist möglich. Man wird von Spiel zu Spiel schauen. Eins ist jedoch sicher: die Mannschaft brennt darauf weitereErfahrungen in der Verbandsliga zu machen.

Die zweite Mannschaft wird in der kommenden Saison in der A-Liga starten. Das Ziel vieler Akteure wird sein, erste Gehversuche im Kombinationspiel zu machen und sich sukzessive zu steigern und dabei erste Auswärtserfahrungen zu sammeln. Sicher ist, dass Mannschaftsführer Tobias Heß sein Team bestens auf die anstehenden Aufgaben einstellen wird. Zum Kader zählen Marcel Becker, Jessica Volk-Scheibe, René Heigele, Vanessa Kraicker, Nils Johannknecht, Laura Kästner, Erik Mank, Peter Fischbach sowie Herbert Mootz.

Der Heimauftakt der ersten Mannschaft findet am 7.09.19 um 13:30 Uhr gegen GH Lollar statt. Im Anschluss daran trägt die zweite Mannschaft den Rundenauftakt gegen den KSC Heuchelheim 3 aus. Anstoß ist 16:30 Uhr. Alle Beteiligten wünschen wir an dieser Stelle Gut Holz. Fans und Zuschauer sind natürlich jederzeit willkommen.  

 

GH Großen Buseck setzt erste Akzente in der neuen Spielklasse - Nach 10 Spieltagen scheint das Team angekommen zu sein - zufriedenstellende Zwischenbilanz

Bereits im September starteten die heimischen Keglerinnen und Kegler in das neue Abenteuer Verbandsliga. Nach einem Durchmarsch durch die Bezirks- sowie Bezirksoberliga ist GH Großen Buseck als Aufsteiger in der Verbandsliga, der zweihöchsten hessischen Spielklasse angekommen. Bereits im Vorfeld der Saison war die Motivation enorm hoch, denn keiner konnte im Vorfeld antizipieren, wo die Reise hingehen würde. Eines war sicher: die Stimmung im Team ist super und der Trainingsfleiß ebenfalls beachtlich. Zum Saisonauftakt mussten Mandy Schneider und Co. nach Lollar reisen, um dort den ersten Spieltag zu bestreiten. Mit lediglich zwei starken Zahlen von Neuzugang René Becker (788 LP) sowie Jeffrey Dambmann (808 LP) konnte man dort jedoch nur 28 Einzelwertungspunkte erzielen und man scheiterte knapp am Gewinn des Zusatzpunktes. Nach diesem unglücklichen Auftakt ging es eine Woche später beim KSV Wetzlar weiter. Durch überragende Einzelergebnisse jenseits der 800er Marke konnten André Fischer, Christian Heigele sowie Mandy Schneider mit 36 Einzelwertungspunkten den ersten Punktgewinn in der Verbandsliga eintüten. Am 3.Spieltag musste die Mannschaft eine der längsten Auswärtswarten der Saison nach Hünfeld antreten, um dort das dritte Auswärtsspiel in Folge gegen BW Kirberg zu bestreiten. Extra dafür konnte sich der Verein den Gemeindebus mieten, um die weite Reise nicht in mehreren PKWs antreten zu müssen. Die Kirberger sahen der Partie recht siegessicher entgegen, doch hatten sich die Rechnung nicht mit dem ambitionierten Aufsteiger aus Großen Buseck gemacht. Durch starke Zahlen von André Fischer (792 LP), Jeffrey Dambmann (779 LP) und Christian Heigele (805 LP) konnte dort das Unmögliche erreicht werden. Mit 34 Einzelwertungspunkten konnte man bei den aufstiegsambitionierten Kirbergern souverän den Zusatzpunkt entführen. Aus drei Spielen auf fremder Anlage zwei Punkte entführen zu können, hätte man sich sicherlich zu Rundenbeginn nicht erhofft, aber umso besser. Demnach konnte man dem ersten Heimspiel gegen den SV Nauheim zwei Wochen später etwas gelassener entgegen  sehen. Mit der bisherigen Saisonbestleistung von 4625 LP konnte man den SV Nauheim auf Distanz halten(4487 LP), auch wenn man den Verlust des Zusatzpunktes (zu 34) verkraften musste. Dennoch konnte man eine positive Bilanz aus dem ersten Heimspiel ziehen und sich als "konkurrenzfähig" erweisen. Besonders erwähnenswert in diesem Zusammenhang waren die Leistungen von René Becker (825 LP), André Fischer (802 LP) und Mandy Schneider (791 LP). Dem positiven Aufwärtstrend folgte ein kleiner Dämpfer, da man sich mit der KSG Hinterland nicht auf eine Spielverlegung einigen konnte und die Partie letztendlich kampflos absagen musste. Eine Woche später beim aktuellen Tabellenführer in Heuchelheimsetzte es eine deutliche Niederlage, bei der lediglich André Fischer mit 802 LP seine gute Frühform bestätigen konnte. Beim zweiten Heimspiel gegen Mittelhessen 2 konnte man sich sehr achtbar auf der Affäre ziehen. Hatte man die Hessenligareserve aus Reiskirchen doch schon im Vorfeld der Partie stark geredet. In einer nervenaufreibenden Begegnung musste man sich im Prestigeduell nur mit 32 Hölzern geschlagen geben. Sich mehr als achtbar geschlagen, aber am Ende dennoch knapp verloren. Einfach nur schade, da man vor allem mit einzelnen Zahlen sehr zufrieden sein konnte. Fakt ist jedoch, dass man sich auch bei der zweiten Partie als verbandsligareif erwiesen hat, auch wenn die Leistungen auf Positionen fünf und sechs an diesem Wochenende angreifbar waren. Zum Abschluss der Hinrunde ging es für Christian und Co. zum Tabellennachbarn nach Marburg. Durch eine fulminant aufspielende Mandy Schneider (790 LP) und einem souverän agierenden Christian Heigele (784 LP) konnte dort mit 31 Einzelwertungspunkt, wenn auch nur knapp, verdient der Zusatzpunkt erspielt werden.

Am vergangenen Wochenende begann die Rückrunde und man empfing mit GH Lollar einen durchaus attraktiven Gegner auf heimischer Anlage. Frei aufspielen hieß die Devise und auch im Vergleich zur vorangegangen Heimniederlage wollten die Hausherren und -dame eine Schippe drauf packen und endlich den ersten "Dreier" einsacken. In einer von Beginn an sehr einseitigen Partie konnten André und Co. GH Lollar gegen die Wand spielen. Am Ende trennten beide Teams satte 350 Hölzer, was im Kegeljargon schon eine deutliche Angelegenheit ist. Hervorzuheben die starken Leistungen von André Fischer (835 LP), Christian Heigele (802 LP) sowie Mandy Schneider (790 LP). Nach nun 10 Spieltagen und 8 Punkten findet sich GH Großen Buseck auf dem 7.Tabellenplatz wieder, in Tuchfühlung zur punktgleichen SKG Marburg. Es geht sicherlich spannend weiter, denn noch sind weitere sieben Partien zu absolvieren. Sportwart Marc Hammel ist sehr zuversichtlich und freut sich auf die anstehenden Aufgaben, die das "Team" sicherlich meistern wird. Weiter so. Es macht Spaß die Saison zu verfolgen.

1. Runde Hessenpokal - Mandy Schneider und die anderen Drei brillieren gegen SG Kirberg-Eisenbach 1!

Am vergangenen Dienstag konnte man auf der Kegelsportanlage in Großen Buseck wieder einmal hervorragenden Kegelsport erleben. Nach mehr als 10 jähriger Abstinenz hatte sich das Team dazu entschlossen am Hessenpokal teilzunehmen. Dieser Wettbewerb wird, wie der Name schon sagt, im K.O. Modus im ganzen Bundesland ausgetragen, so dass man die Möglichkeit hat Bahnanlagenaus den Bezirken Nord bzw. Ost kennenzulernen. Der Spielmodus unterscheidet sich sehr deutlich sowohl von der HKBV als auch von der gerade laufenden LBT Runde. Im Hessenpokal werden pro Mannschaft jeweils vier Einzel sowie zwei Paarkämpfe ausgetragen und am Ende bestimmt lediglich die Gesamtholzzahl den Sieger.

In der ersten Runde des Hessenpokals bekamen Mandy und Co. mit der SG Kirberg-Eisenbach 1 einen durchaus attraktiven Gegner zugelost. Da sich beide Teams bereits aus der Verbandsliga Süd gut kennen, war davon auszugehen, dass es eine durchaus attraktive Partie werden würde. In der vergangenen Spielzeit konnten Christian und Co. als einziges Auswärtsteam in Kirberg den Zusatzpunkt entführen, während man sich auf heimischer Anlage nur denkbar knapp dem später Vizemeister der Verbandsliga geschlagen geben musste. Somit war man "High-End" motiviert, um sich vielleicht im Pokal zu revanchieren.

Im ersten Block starteten Mandy Schneider und René Becker. René Becker konnte dem Spiel regelrecht seinen Stempel aufdrücken und erzielte letztendlich mit 857 LP das beste Einzelergebnis des Tages. Mandy Schneider kam erst in der zweiten Hälfte auf Touren und konnte sich am Ende auf solide 769 LP retten. Die Gäste aus Kirberg spielten auf Augenhöhe und erzielten Ergebnisse von 804 und 797 LP. Der zweite Block um André Fischer sowie Christian Heigele ging mit einem leichten Polster von 25 Hölzern auf die Piste. Es ging spannend weiter, denn alle Akteure fanden nur schleppend in die Partie. Letztlich konnten sich Christian (761 LP) und André (773 LP) recht achtbar aus der Affäre ziehen, während Kirberg mit Zahlen von 729 sowie 756 LP etwas federn lassen musste. Der Paarkampfblock ging somit mit 74 LP Vorsprung auf die Bahn. Der Vorsprung mag zwar komfortabel klingen, doch innerhalb der Szene weiß man, dass gerade bei dieser Disziplin der Vorsprung relativ schnell schmelzen kann. Demnach war oberste Konzentration geboten. René und Mandy kamen sehr gut in Fahrt und waren am Ende mit 621 LP relativ zufrieden. Christian und André kamen nach einem tollen Schlussspurt auf 586 LP. Das seit Jahren auf hohem Niveau spielende Tandem Stein/Faulhaber erzielt mit 642 LP eine beachtliche Leistung während das Paar Busche/Stickel mit 579LP das Nachsehen hatten. Am Ende trennten beide Mannschaften 60 Holz und der Sieg ging mehr als in Ordnung. Mandy und ihr Team waren am Ende total happy die erste Runde des Hessenpokals erfolgreich absolviert zu haben. Wir sind alle gespannt wie es weitergeht. Nach Informationen des Sportwartes Marc Hammel findet die Zweitrundenpartie gegen den Verbandsliga-Nord-Vertreter SKS Fulda am 25.oder 26.5.19 in Steinhaus statt. Auch da erhofft man sich natürlich etwas. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Endergebnis: GH Großen Buseck 1 - SG Kirbach-Eisenbach 14367:4307 LP

Trainingsauftakt und Vorfreude auf die zweithöchste hessische Spielklasse
GH Großen Buseck nimmt Fahrt auf in Richtung Verbandsliga

Am vergangenen Wochenende starteten die heimischen Kegler und Keglerinnen ihr Training auf der Kegelsportanlage an der Riedstruth. Der Spielführer der ersten Mannschaft, Christian Heigele, hatte alle aktiven Mitglieder zu einem ersten gemeinsam Training geladen, das mit einem gemütlichen Grillabend einhergehen sollte. Zahlreiche Akteure fanden sich auf der Kegelbahn ein, um sich gezielt auf die neue Saison vorzubereiten. Die Motivation ist enorm und die Harmonie stimmt. Lässt man das Sportjahr 2017/2018 Revue passieren, so lässt sich konstatieren, dass die erste Mannschaft das zweite Jahr in Folge aufgestiegen ist und ab September in der Verbandsliga, der zweithöchsten hessischen Spielklasse, an den Start geht. Die junge Truppe um Mandy Schneider, Hessenauswahlspieler André Fischer, Christian Heigele, Jeffrey Dambmann, Marc Hammel, Cedrik Haupt, Dennis Edler, Tobias Heß und Neuzugang René Becker (ehemals Mittelhessen) wird versuchen in der höheren Spielklasse Akzente zu setzen, auch wenn man davon ausgehen kann, dass dies sicherlich kein leichtes Unterfangen sein wird, da dort ein anderer Wind weht als in der Bezirksoberliga. Das liegt nicht nur an der Tatsache, dass nun zu sechst (anstatt zu viert) gespielt wird, sondern natürlich auch an den gegnerischen Mannschaften, die womöglich sehr homogen agieren werden. Viele Anlagen sind den Busecker allerdings alles andere als unbekannt. Mit den Bahnanlagen in Lollar, Reiskirchen, Marburg, Hinterland, Wetzlar sowie Heuchelheim ist man vertraut, da man bereits in den vergangenen Jahren dort Wettkämpfe austragen durfte, allerdings gegen die jeweils die 2.Mannschaft bzw. 3.Mannschaft. Bis auf die Anlage in Hinterland handelt es sich ausschließlich um Kunststoffbahnen, wo die Spezialisten um Heigele, Schneider gefordert sind. Neu hinzugekommen sind die schwer zu bespielenden Holzbahnen in Kirberg sowie in Nauheim. Aufgrund dieser Tatsache schickt sich "Capitano" Marc Hammel an, das eine oder andere Testspiel im Vorfeld der Runde zu vereinbaren. Testspiele gegen Allendorf/Lumda sowie Dillenburg, beides Hessenligisten, sind geplant. Alle sind gespannt, in welcher Form sich das Team zum Saisonauftakt am 1.September in Lollar präsentieren kann. Alles ist möglich. Allerdings fällt das Saisonziel mit dem Klassenerhalt eher bescheiden aus. Man wird von Spiel zu Spiel schauen. Eins ist jedoch sicher: die Mannschaft brennt darauf erste Erfahrungen in der Verbandsliga zu machen, wobei mit Christian Heigele sowie René Becker vereinzelte Akteure bereits Verbandsligaschweiß geatmet haben.

Die zweite Mannschaft wird in der kommenden Saison in der A-Liga starten. Das Ziel vieler Akteure wird sein, erste Gehversuche im Kombinationspiel zu machen und sich sukzessive zu steigern und dabei erste Auswärtserfahrungen zu sammeln. Sicher ist, dass Mannschaftsführer Tobias Heß sein Team bestens auf die anstehenden Aufgaben einstellen wird. Zum Kader zählen Corinna Bähr, Jessica Volk-Scheibe, René Heigele, Vanessa Kraicker, Nils Johannknecht, Laura Kästner, Erik Mank, Peter Fischbach, Matthias Bender sowie Herbert Mootz.

Der Heimauftakt der ersten Mannschaft findet am 8.09.18 um 13:30 Uhr gegen den KSV Wetzlar 2 statt. Die Spielpläne der zweiten Mannschaft waren zu Redaktionsschluss noch nicht veröffentlicht.